Home » Medizin UK

Medizin UK

Quizkarten zum Herz:

Quizkarten zu Diabetes und zur Verdauung.

  • Machen Sie zuerst das Diabetesquiz, dann das Verdauungsquiz vermischt mit ein paar Grundwissensfragen zu Impfung, Prävention usw.
  • Soweit möglich, drucken Sie eine Datei aus, schneiden Sie aus, und kleben Sie die passenden Fragen und Antworten zusammen (auf die richtigen Nummern achten!). Am besten geht das mit Karteikarten (mit zwei unterschiedlichen Farben für jede Quizkartenreihe). Wer es nicht ausdrucken kann, geht die Fragen am Laptop durch.
  • Dann eine*n Klassenkamerad*in anrufen und gegenseitig abfragen. Für jede richtige Antwort gibt es einen Punkt oder Gummibärchen, etc.. Wer die meisten Punkte hat am Schluss, hat natürlich gewonnen!
  • Bei größeren Unsicherheiten nochmals im Medizinordner oder im Pflegebasiswissen nachlesen.
  • In regelmäßigen Abständen wiederholen. Vielleicht auch mal zu Hause von Eltern oder Kindern abfragen lassen.

Und ein Video über virale und bakterielle Infektionen und unserem Immunsystem: Witzig und echt gut! Eine wunderbare Zusammenstellung über alles Wichtige zur Immunabwehr. Schauen Sie es ruhig zusammen mit Ihrer Familie an, das ist für Groß und Klein geeignet: Und dient der Beruhigung in Zeiten von Corona…

Schreiben Sie mir, wie es Ihnen gefallen hat! Bis zum Ende der Osterferien!

Übrigens: bei schweren Verläufen von Corona zerstören die Killerzellen (siehe Film) sogar gesunde Lungenzellen, es ist dann eine Überreaktion des Immunsystems, die besonders bei schweren chronischen Krankheiten auftreten kann.

Ich wünsch Ihnen eine gute Zeit und hoffe auf ein baldiges Wiedersehen!

letzte Woche: Lieber Unterkurs,

aus dem Verdauungsskript möchte ich besonders den Diabetes mellitus noch veranschaulichen und vertiefen (im Pflegebasiswissen S. 502/03, bei Ihnen in der neuen Auflage leicht verändert). Laden Sie bis nächsten Dienstagnachmittag Ihre Ausführungen auf die Lernplattform hoch. 

Hier auch der Arbeitsauftrag als PDF

Zunächst aus dem Buch „Gesundheit und Ökologie“ (Cornelsen Verlag) eine kurze Einführung:

Schauen Sie sich auf Youtube „Diabetes einfach erklärt“ an: 

Schreiben Sie die wesentlichen Inhalte dieses Videos auf! Machen Sie sich Skizzen!

Bei Typ 1 Diabetes fehlt Insulin, das im nächsten Video als Schlüssel dargestellt wird, bei Typ 2 ist dieser Schlüssel „rostig“, d.h. er sperrt nicht mehr gut. Als „Entroster“ eignen sich beim Typ2 körperliche Bewegung, gesunde Ernährung und Gewichtsregulation. Bei Typ 1 fehlt der Schlüssel Insulin ganz!

Schauen Sie sich wiederum auf Youtube „ Kurz und verständlich: Was passiert bei Diabetes?“ an:https://www.youtube.com/watch?v=RiCzvzPL72E

Schreiben Sie die zusätzlichen Inhalte dieses Videos auf (natürlich nur die Ergänzungen zum 1. Video).

Eine junge Diabetespatientin erzählt über ihre Erstsymptome:

Zählen Sie hier stichpunktartige ihre wichtigsten Symptome auf!

Eine einfache Darstellung der Diabetes-Erstdiagnose und Einstellung bei Kindern sehen Sie im nächsten Film:

„Max und seine zuckersüße Reise – Ein Animationsfilm zur Aufklärung über Diabetes“

Was ist für Sie hier interessant?

Das Gehirn ist zu 100 % auf Zucker/Glukose angewiesen. Ansonsten lässt die Gehirnleistung nach und es kann schnell zu einem sogenannten Unterzucker kommen bis hin zur Bewusstlosigkeit.

Besonders wichtig, ist es einen möglichen Unterzucker zu erkennen und darauf richtig zu handeln:

Fassen sie hier nochmals Ihr Vorgehen als bei Verdacht auf Unterzucker zusammen (schauen Sie dabei auch noch einmal ins Skript und ergänzen Sie die oberen Angaben bei Bedarf):

In Deutschland leider noch Zukunftsmusik: kleine Diabetescomputer, die ständig den Blutzucker messen, Insulinmengen berechnen und abgeben: Hier im Video: „Diabetes Typ 1 – Moderne Technik ohne Zulassung – Gut zu wissen“: